27. Juli 2015

Ninjago-Party

... oder ein 6. Geburtstag (nicht nur) für Jungs!

Ja, ich habe mich in der Blogger-Welt etwas rar gemacht... Dies liegt vor Allem daran, dass ich seit einem halben Jahr wieder arbeite und mir meinen Platz für "Hobbies" erst wieder frei schaufeln musste... Heute melde ich mich mit einem Beitrag für meine Kollegin wieder und zwar dem Bericht über unseren wirklich gut geglückten und sehr friedlich abgelaufenen Ninjago-Geburtstag!

Ein Sommer-Geburtstag ist ja meist leichter geplant, als einer im Winter... Allein schon die Tatsache, dass im Garten mehr Platz ist! Aufgrund eines Sturmtiefs mussten wir unsere Sommer-Party jedoch rein verlegen und Mama sich schnell noch ein paar Ninja-taugliche Spiele aus den Fingern (bzw. aus den Weiten des Internets) saugen...

Ein guter Geburtstag fängt natürlich mit einer passenden Einladung an:





Die Deko haben wir minimalisiert. Es gibt da ja wahnsinnig tolle Ideen, vor allem von amerikanischen Blogger-Kolleginnen! Ich frage mich nur - ist das wirklich etwas für die Praxis? Brauchen die Kinder das? Oder doch eher die Mamis...?
Uns reichten jedenfalls ein paar "gepimpte" Ballons und passende rote Servietten. Niemand hat Ninjago-Pappteller, Ninja-Girlanden und Konsorten vermisst... Auch wenn ich es natürlich schöner gefunden hätte, der Stress-Faktor wäre mit einer aufwendigeren Deko auf jeden Fall um einiges höher gewesen!


Die Augen habe ich auf Pinterest.com gefunden. Ganz offiziell erwerben könnt ihr sie hier

Das Geburtstagskind und der kleine Bruder haben von mir ein Ninja-Outfit geschenkt bekommen. Das grüne T-Shirt ist ein günstiges, gekauftes, welches ich mit Stoffmalfarben nach einer Internet-Vorlage in ein "Lloyd Garmadon-Outfit" verwandelt habe!



Das Geburtstagskind hat ebenfalls ein gekauftes T-Shirt (leider reichte die Zeit nicht, alles selbst zu machen...) bekommen, das ich angemalt habe. Zusammen mit der roten Hose nach einer Anleitung von schnittreif (unsere Lieblings-Hose für gemütliche Stunden...! ich habe sie euch hier schon einmal gezeigt) ergibt das ein "Kai--Outfit" mit Drache - die 6 auf der Rückseite durfte natürlich nicht fehlen.





Für die "Kopfbedeckung à la Ninja" habe ich ganz schnelle Loops und Mützen nach einem Schnitt aus der Ottobre genäht. Auf die Idee haben mich die Jungs gebracht, die sich letzten Winter schon immer als "Ninja" verkleideten und total vermummt durch die Gegend liefen!
 
Zur Begrüßung bekam jeder Ninja ein Stirnband mit seinem Namen. Ich habe hierfür einfach Streifen aus schwarzem Jersey zugeschnitten und mit weißem Stoffmalstift die Namen draufgemalt - bügeln zum Fixieren nicht vergessen und fertig!




Dann gab es das bekannte 'Flaschendreh-Geschenke-Spiel', alle Kinder (äh Ninja) setzten sich im Kreis, jeder nahm sein Geschenk auf den Schoß und das Geburtstagskind begann, eine leere (Plastik-)Flasche in der Mitte zu drehen. Derjenige, auf den die Flaschenöffnung nun zeigte, überreichte sein Geschenk... und durfte die Flasche wieder drehen. So ging es weiter, bis alle Geschenke ausgepackt waren.
 
Im Anschluss gab es unseren Traditionellen Schoko-Smarties-Geburtstagskuchen, dieses Jahr die Ninja-Edition!


Zutaten:
5 Eier
2 Tassen Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Tasse Öl
1 Tasse Kakao (den süßen, z.B. Nesquik)
3 Tassen (200g) gemahlene Nüsse
2 Tassen Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Tasse Mineralwasser
Kuvertüre nach Wahl
Schokolinsen zum Verzieren
evtl. Aprikosenmarmelade ohne Stückchen
 
Alles zu einem Teig verarbeiten, in eine gefettete Springform geben und bei 180°C im vorgeheizten Backofen ca. 60 Minuten backen. Auskühlen lassen und nach Belieben in der Mitte teilen, um Aprikosenmarmelade dazwischen zu schmieren. Mit geschmolzener Kuvertüre bestreichen und je nach Party-Motto verzieren!

Frisch gestärkt kamen dann auch die Mädels auf ihre Kosten. Um sich für das Ninja-Training zu bewaffnen, falteten wir gemeinsam Wurfsterne! Ich hatte vorher schon einmal nach dieser Anleitung  geübt und war erstaunt, wie gut die 5 bis 6-Jährigen das hinbekamen! Und die Ninja waren begeistert, als Sensei Wu sie zum Wurftraining aufforderte!




 
Sensei Wus Hut war ein Korb aus dem Asia-Laden, den Bart habe ich aus Filz ausgeschnitten und mit Gummiband befestigt.

Das Ninja-Training sollte eigentlich während der ausdrücklich gewünschten Schatzsuche durch den Wald stattfinden, musste dann allerdings in den Regenpausen rund ums Haus absolviert werden.
 
Angefangen hat Sensei Wu mit einem Weitsprung-Wettbewerb, gefolgt von einem "Anschleich-Training": Einer (der Drache) stellte sich mit dem Rücken zu den andern Kindern in ca. 5 Metern Entfernung auf.
Die anderen versuchten nun, sich an den Drachen anzuschleichen. Der Drache durfte sich umschauen, wann er es wollte. Entdeckte er dabei ein Kind, das sich bewegte, musste dieses wieder zurück zum Anfang. Wer es geschafft hatte, sich komplett anzuschleichen, durfte der neue Drache sein.

Zum Abschluss des Trainings musste noch "Lord Garmadon" besiegt werden: Ich hatte eine Pinata gebastelt und sie in unserem Garten versteckt. Nacheinander durften die Kinder je einmal kräftig mit einem Holzschwert zuschlagen, bis die Pinata herunterfiel und somit Lord Garmadon besiegt war! Gefüllt war die Pinata mit "essbaren Goldstücken" auf die sich alle kleinen Ninja stürzen durften.



 
Der eroberte Schatz wurde dann in die vorbereiteten "Give-Away-Tüten" verpackt. Die Tüten waren aus dem Billig-Laden und wieder "aufgemotzt" mit aufgeklebten Ninja-Augen!
 
 

 
Das Wetter meinte es dann so gut mit uns, dass wir sogar noch eine Runde "Topfschlagen" im Garten spielen konnten! Unter dem Topf versteckte sich dann ein als Ninja verkleideter Lolli...
 
 



Kurz vor dem Essen - das Geburtstagskind hatte sich HotDogs gewünscht (schnelle Sache für die Mama!) - gab es dann noch ein Spiel zum "Runterkommen": Alle Ninjas setzten sich im Kreis und bekamen ein Paar Stäbchen (aus dem Asia-Laden) in die Hand.
In die Mitte stellte ich eine Schüssel mit Reis, in der sich ein "Pythor P" (eine Haribo-Gummischlange) befand. Der Reihe nach mussten nun die Ninjas ihr Geschick mit 2 Stäbchen beweisen und durften sich eine Schlange aus dem Reis angeln!
 
 
Zeit zum Lego-Geschenke bewundern gab es natürlich auch genug...!
 
 
 
Zum Abschied durften die Ninja sich ihre Tüten mitnehmen, darin als kleine Überraschung: selbstgemachte Ninjago-Ausmalbüchlein... Motive hierfür findet ihr genügend in der großen Suchmaschine unter "Ausmalbilder Ninjago"!
 


Ich hoffe, ihr konntet ein paar der Ideen gebrauchen und feiert einen ebenso schönen und entspannten Kindergeburtstag wie wir! Über eure Kommentare und Berichte freue ich mich und Fragen beantworte ich natürlich auch gerne :-)

Kreative Grüße
Britta



 

Kommentare:

  1. Sehr sehr cool!! Bei uns liegt im September ein Ninjago Geburtstag an und ich schau schon mal, was man so machen kann. Die Schlange aus dem Reis angeln, ist total klasse. Ich denke, das werden wir übernehmen!
    Lieben Dank für Deine Anregungen!!

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank! Tolle Ideen!

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht nach einem tollen Kindergeburtstag aus! Besonders gefällt mir das Spiel mit dem Reis ;-) Auch wenn es immer anstrengend ist, so einen Geburtstag zu veranstalten, lohnt sich die Mühe. Wenn die Kinder dann strahlen und sagen, wie toll der Geburtstag war, macht mich das immer total glücklich.
    Liebe Grüße, Kirsten

    AntwortenLöschen
  4. Oh ist das alles toll geworden : D Bastel gerade ein paar Ninja Accesoires für meinen Neffen, vielen Dank für die Ideen!!!

    AntwortenLöschen
  5. Das sind ganz viele tolle Ideen, von denen ich bestimmt welche übernehmen werde. Wir feiern im Juli einen Ninjago-Geburtstag. Ich habe aber eine Frage: aus welchem Stoff sind die Loops hergestellt und woher weiß ich die Größe? Ich habe so gut wie gar keine Näherfahrung geschweige denn Stoff zuhause (aber eine Nähmaschine ;-) )
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kantinka, Es Freut mich sehr, dass so viele Geburtstagsplaner bei Mir ein paar Anregungen finden! Die Loops sind aus Jersey genaeht. Wenn du "loop naehen" googelst, findest du sicherlich ein paar brauchbare Anleitungen! Noch einfacher waere Es sonst, Muetze und loop zu kaufen - jungs in dem Alter wissen sicherlich, wie sie beides zusammen schieben muessen, um wie Ninjas auszusehen 😉

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  6. Vielen Dank für die Antwort. Ich gehe mal davon aus, dass Du die Einladungskarten selbst gemacht hast. Gibt es dafür eine Vorlage im Netz?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo nochmal! Die Einladungen habe ich 'freischnauze' gebastelt. Aber bei Pinterest findest du jede Menge Anregungen dazu!

      Löschen
  7. Hi!
    Ich wollte mal fragen mit was für einem Material du dies Lutscher schwarz umwickelt hast?! Feiern in 2 Wochen auch eine Ninjagoparty.

    Lg Jenny

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Jenny,
    Ich habe - ganz im Sinne des Recyclings - das Einschlagpapier aus einem Schuhkarton verwendet. Wenn du im Bastelladen nach Seidenpapier fragst, solltest du etwas passendes finden!
    Viel Spaß beim Ninjago-Geburtstag!

    AntwortenLöschen